Reportagen

Alp-Öhi is here!

«Hast du Ihn gesehen?»
«WEN gesehen?»
«Den Alp-Öhi!»
«Welchen Alp-Öhi?!»

Die Ruine lebt und bebt

Weit und breit keine Festivalstimmung, als ich mit dem Zug in Bad Ragaz eintreffe. Das ist eigentlich auch gut so. Wenn die Menschen wüssten wie viel Herzblut und Liebe zum Detail sie auf dem Freudenberg erwartet, würde der Bahnhof Bad Ragaz versinken in Fans der gepflegten Festivals.

Best of Hausfrauenrock

Konzerte von Bryan Adams sind Selbstläufer. Jedenfalls gab es im Vorfeld kaum Werbung und trotzdem ist das Hallenstadion fast ausverkauft. Aber das ist kein Wunder, der Kanadier liefert stets eine gute Leistung ab und dieses Mal scheint er besonders gut drauf zu sein. Es ist die Tour zum aktuellen Album „Get Up“ und doch ist die Setlist prall gefüllt mit Hits. Und von denen hat Adams so einige: „Cuts Like A Knife“, „Please Forgive Me“, „Straight From The Heart“, „(Everything I Do) I Do It For You“, „Run To You“, „18 Til I Die“, „Back To You“  ... Immer wieder denkt man sich „Ah ja, das ist ja auch noch von ihm“.

Muse im Doppelpack

An zwei Abenden hintereinander wollen je 13'000 Menschen Muse sehen. Die britischen Supermusiker konnten das Hallenstadion so schnell ausverkaufen, dass ein Zusatztermin Pflicht war. Die aktuelle Tour wird auf einer runden Bühne in der Hallenmitte dargeboten, natürlich mit viel Schnickschnack und technischen Spielereien. Die Fotos sind vom ersten Konzertabend, der Bericht handelt vom zweiten.

„The Boss Hoss wird keine deutschsprachige Band“

Im Vorfeld des ProSieben Mountain Jams hat festivals.ch The Boss Hoss zum Interview getroffen. Für  einmal wollten wir von Alec Völkel und Sascha Vollmer das wissen, was festivals.ch-User und -Follower sie fragen würden. Die beiden zeigten sich sehr offen, gut gelaunt und gaben auch auf die kurioseste Frage eine Antwort.

Grossstadt-Cowboys rocken die Berge

An der vierten Auflage des ProSieben Mountain Jams gaben sich dieses Mal The Boss Hoss die Ehre. Die Truppe heizte dem Wintersportgebiet Engelberg mit einer gehörigen Portion Country Rock gehörig ein. Das Vorprogramm bestritt das Johnny Trouble Trio.

Zu Gast bei der Mutter der Menschheit

Am Ufer des Flusses Paraguaçu, im brasilianischen Bundesstaat Bahia, befindet sich das verschlafene Städtchen Cachoeira. Da es der letzte Ort am Fluss ist, welcher beschifft werden kann, war er während der kolonialen Besatzung ein wichtiger Handelsort für Sklaven. Heute ist der Ort wichtig für Candomblé Anhänger.